weltzustand

Donnerstag, 9. Jänner 2014

2013

ist hier.

Dienstag, 8. Jänner 2013

2012

Ist hier.

Dienstag, 4. Jänner 2011

2010

"nothing changes on new year's day"

Zu den Jahren 2005, 2006 und 2008 sind hier Listen erschienen, die die besten Platten, Bücher und sonstigen Kram des gerade abgelaufenen Jahres in eindeutigen Reihenfolgen nach Qualität geordnet präsentierten, wobei der Jahreszahlenwechsel wohl als Zeitpunkt gewählt wurde, weil es leichter zu recherchieren war und alle anderen es auch so machten.

Das ist (mir) heutzutage weder möglich (Ich habe mich heuer fast vollkommen aus dem tagesaktuellen Popgeschehen in ein Reich der ideosynkratischen Einsamkeit zurückgezogen / aufgrund höherer Mächte zurückziehen müssen, was neben vielem anderen eine der traurigsten Nebenerscheinungen des Vergreisens ist, aber das nur nebenbei und soundso keine Zeit mehr für irgendwas), noch ist es generell weiterhin notwendig (Weil (1.) gleicher Grund wie oben und (2.) schreiben heutzutage sowieso alle irgendwelchen Kram ins Internet, wie sie irgendwelche Waren oder Sachverhalte finden, was ja auch komplett ok und super für alle ist, aber dazu führt, dass die eigene Lust, irgendetwas irgendwie zu finden oder gar darüber zu reden, rapide abnimmt, was wohl auch der Grund des weitgehenden Erliegen dieses Blogs ist. Was bleibt, ist Verlangen nach unsichtbarem Verweigern, Verbitterung und Erschöpfung, aber auch das kann eine Alterserscheinung sein. Und die falschen Leute, die ihre Altersmüdigkeit mit einer zutreffenden Beschreibung der Welt verwechseln, haben wir früher schon gehasst.)

Jedenfalls lässt sich auch dieser Umstand nicht nur als gegeben, sondern auch als Problem wahrnehmen, und wenn es ein Problem ist, ist irgendein anderer Umstand die Lösung davon. So funktioniert Kausalität, langweilig wird sie nie.

Also bitte, hier die Lösung des Problems, nicht mal nichts mehr sagen zu wollen:

Die (ungereihten) Charts der 2010er Charts, fein säuberlich bei Delicious sortiert, wie es sich gehört.

(Kryptische Bemerkungenen in Klammer dazu:

Es hat mir abgesehen von frühester Jugend nie besonders eingeleuchtet und will mir jetzt einfach absolut nicht mehr einleuchten, was die Kategorie "Peinlichstes Lieblingslied" 2010 soll (sag ich jetzt mal bewusst ohne Vollverb), war es doch im Sommer 2010, in dem ich mit meinem liebsten Whedon-Experten wiesengrund im Baggersee am Rande der Stadt stehend auf wunderbare Weise übereinstimmte, dass wir 2010 und mit diesem Netz-Kram und irgendwie allem endlich an einem historischen Punkt der Popästhetik angelangt sind, wo so richtig richtig richtig stimmt, was Austrofred so herrlich auf den Punkt bringt: "Manche Sachen sind einfach schon so überladen mit Symbolik und Ironie und Camp und "Gschisti-Gschasti", dass man sowieso nur mehr nach dem eigenen Gefühl gehen kann, ob einem das taugt oder nicht, weil eine ästhetische Wahrheit dazu gibt es nicht - oder nicht mehr." und dass also ironisch oder unironisch Lady Gaga hören genau das Gleiche ist wie ironisch oder unironisch oder naiv oder wissend oder wie auch immer Vampire Weekend oder Moritz von Oswald Trio oder was auch immer wie auch immer zu hören und dass wir damit in der größten, herrlichsten und schrecklichsten Pop-Zeit aller Zeiten leben dürfen und dass wir das begrüßen wie jede Komplexität und dass alle anderen Lamenti von wegen es wäre irgendwie alles ein postpostmoderner, neoliberaler, relativistischer, historisierender Referenzhöllenweb2.0metakram, in dem keine Innovation mehr möglich sei, nur von denen stammen kann, die zu faul oder zu dumm für diese unsere Welt sind, die wir uns immer schon so gewünscht und jetzt endlich for real so bekommen haben.

Trotzdem finde ich es immer noch blöd, darüber zu schreiben, wie es irgendwem oder z.b. mir gerade geht und streng genommen auch blöd zu schreiben, dass ich das zu schreiben blöd finde (etc.), aber trotzdem und gerade deswegen: Irgendwie gerade so eine Guten-Mutes-Stimmung mit Anteilen von End-of-Krampf, zwar halbvergrätzt von Timelines, Alter Welt und Verpflichtungen, aber hey, auch Probleme können Spaß machen. Eine weitere gute Neuerung beim natürlich vollkommen egalen Jahreswechsel war im Übrigen der Silvesterbrunch, bei dem wir alle Bereiche des Lebens im schöner Vollständigkeit besprochen haben. Man sollte ja generell mehr gute Dinge machen als denen ihre.)

Und damit von meiner Seite wieder Funkstille und banges Warten bis 15.2.

Donnerstag, 2. Juli 2009

Wie alt ist eigentlich Celine Dion?

Oder: Warum die Promi-Reaktionen zum Tode Micheal "Wacko" Jackos ein wahrer Quell der Freude sind:

Davon abgesehen habe ich gestern eine Arte-Doku über Mr. Jackson ansehen, die zwar stellenweise reißerisch, zumeist aber sehr authentisch wirkte. Und was darin an Details über seine (nennen wir es einmal:) Beziehungen zu Kindern/Jugendlichen verlautbart wurde, macht es mir unverständlich, warum er im Moment beinahe zu einem Heiligen hochstilisiert wird.

Montag, 1. Juni 2009

Evidence From Another Angle

Ein Quell der Freude ist tatsächlich ONN, dessen Bericht über das neue MacBook Wheel hier zu betrachten ist, während die Aufklärung der Ursache eines Feuers in einem Studierendenheim hier erklärt wird.

(via authenticdasein)

Mittwoch, 29. April 2009

Die dünne Linie

The Daily Show With Jon StewartM - Th 11p / 10c
Cliff May Unedited Interview Pt. 1
thedailyshow.com
Daily Show
Full Episodes
Economic CrisisFirst 100 Days

The Daily Show With Jon StewartM - Th 11p / 10c
Cliff May Unedited Interview Pt. 2
thedailyshow.com
Daily Show
Full Episodes
Economic CrisisFirst 100 Days

The Daily Show With Jon StewartM - Th 11p / 10c
Cliff May Unedited Interview Pt. 3
thedailyshow.com
Daily Show
Full Episodes
Economic CrisisFirst 100 Days

Freitag, 2. Jänner 2009

2008

Nachdem meine ursprüngliche Absicht, meine Liste direkt nach den Feiertagen zu veröffentlichen (um der Unterstellung von Kaufempfehlungen entgegenzuwirken) torpediert wurde durch einen sog. grippalen Infekt, erfolgt die Veröffentlichung des offiziellen Klimbim-Rankings 2008 jetzt eben zu einem Zeitpunkt, wo auch wirklich keine Neuerscheinung mehr die objektiv feststehenden Ranglisten ins Wanken bringen kann. Nicht berücksichtigt wurde hingegen das Quantum an Publikationen des vergangenen Kalenderjahrs, in das ich, wenn überhaupt, erst heuer hineinschmökern werde können.

Zum Vergleich noch der Hinweis auf 2005, 2006 und 2007 (keine Liste erschienen, was auch eine Aussage ist). Sehr reizvoll finde ich im Übrigen auch diese Musikvideoliste, die wohl das Erstarken einer neuen alten Kunstform, äh, eindrucksvoll belegt, diese empirisch objektiven Charts und hier gibt es noch tausend weitere Listen (über die Spex-Liste sage ich mal lieber nichts).

Nunja, jedenfalls: Die Diskussion ist eröffnet.

Fiktion(1)
1.) Dietmar Dath: Abschaffung der Arten
2.) Bov Bjerg: Deadline
3.) Christian Kracht: Ich werde hier sein...
4.) Thomas Meinecke: Jungfrau
5.) Heinz Strunke: Die Zunge Europas ex aequo Monique Schwitter: Ohren haben keine Lider

Fiktion "oldies but goldies"
1.) Monika Rinck: Ah, das Love-Ding
2.) Ann Cotten: Fremdwörterbuchsonette
3.) Sophie von LaRoche: Das Fräulein von Sternheim
4.) Goethe: Wahlverwandtschaften
5.) Martin Kippenberger: Wie es wirklich war

Nicht-Fiktion
1.) Diedrich Diederichsen: Eigenblutdoping
2.) Dietmar Dath: Maschinenwinter
3.) Niklas Luhmann: Schriften zu Kunst und Literatur
4.) Sonja Eismann: Hot Topic
5.) Jochen Bonz: Subjekte des Tracks

Lange (2)
1.) Peter Licht: Melancholie und Gesellschaft
2.) Conor Oberst: Conor Oberst
3.) Hot Chip: Made In The Dark
4.) The Kills: Midnight Boom
5.) Gustav: Verlass die Stadt
6.) Parenthetical Girls: Entanglements
7.) Max Müller: Die Nostalgie ist auch nicht... ex aequo Jacques Palminger and the Kings of Dub Rock: Mondo Cherry
9) Die Türen: Booty
10.) Beck: Modern Guilt ex aequo Gnarls Barkley: The Odd Couple

Weblog (3)
1.) hackr
2.) malo
3.) foxi
4.) Goncourt
5.) Bov

Late Adopted
1.) Systemtheorie
2.) Twitter
3.) Uschtrin-Newsletter
4.) Twitterfox
5.) Facebook (naja)

~~~~~~~~~~~~
(1) eine kategorie, bei der besonders die nicht aufgenommenen bände bände (sic!) sprechen. allein, so langweilig die liste ist und so ungerecht damit die weniger offensichtlichen kandidat/innen aussteigen, so sehr war es halt einmal ein herbst der klassiker. und die klassiker sind nunmal die klassiker. des weiteren habe ich klage und schmidt liest proust nunmal nicht gelesen und der kleine bruder ist würdiger prämiert, wenn die trilogie dann im nuller-gesamtranking hoch einsteigt.

(2) eine, wie mir bewusst ist, exzentrische und ganz besonders reaktionäre liste, die vor allem die traurige tatsache abbildet, dass ich 2008 eigentlich keine musik gehört habe.

(3) eine zunehmend schwierige kategorie, frägt sich denn, ob ev. twitterfeeds oder sachen wie ahoi polloi, xkcd, zwarwald, indexed etc. aufgenommen werden sollten, zudem bloggen einige der besten ja schon nicht mehr bzw. gibt es so was wie das weblog im herkömmlichen sinn fast schon nicht mehr und wie spezialinteressen gegeneinander bewerten etc.

Montag, 13. Oktober 2008

jetzt setzt`s was

ihr seid nur noch eure eigenen nachlassverwalter. reichsverweser. sekretaere eurer um- oder untriebigkeit, litfasssaeulen und marktschreier. jedesmal, wenn ich in den blog sehe (also 1x/monat) finde ich nur eine ToR ankuendigung vor, oder was aehnliches. dies hier ist eine reine werbe-plattform, koennte auch eine platte werbeform sein, einwandfrei. zwischendurch nachhall von vergangenen veranstaltungen, die vor einem monat angekuendigt wurden, schulterklopfen, haendeklatschen.

verzehren denn diese veranstaltungen euren einfallsreichtum voellig, dass fuer den blog nichts mehr uebrig bleibt, nix kreatives, nix kontroversielles? vielleicht versteh ich das ja falsch, und das ist einfach ein in-ibk-zu-schreiben-ist-baerig-blog, und die insider tauschen sich aus, wer wann wo wem vorliest. ehedem schob ich es aufs sommerloch, aber es manifestiert sich. und der nabel und der arsch der welt sind ja auch nicht so weit voneinander entfernt, immer schwer zu sagen, wo man sich grad befindet.

tja, was redt der gnomas gross? war auch nicht eben kreativ, seit dem mauerfall, und wer im schlachthaus sitzt soll bekanntlich nicht mit schweinen werfen. als fakultativer vegetarier schon garnicht.

das stimmt schon alles. aber ich bin ja nicht nebenerwerbs-kreativling. ich bin auf dem zweiten bildungsweg weltretter geworden, und tu jetzt was fuer mutter erde. zB ich radl mehr, als ich autofahr (in km, in min sowieso). oder ich trink nur bier aus regionaler produktion, und foerdere somit den lokalen absatz und den absatz der lokale. das ist doch schon einiges. was macht denn ihr schon, was trinkt ihr?

Montag, 8. September 2008

Yes He can

Barack Obama is your new bycicle.

Sonntag, 30. März 2008

Ladykrocha

„Wie nett wir da gestern im Hippie-Café aufgenommen wurden – ich hab' heimlich am Klo eine Träne zerdrückt.“

Und dazu kommt einem sofort Kinderzimmer Productions in den Kopf: "Ich würde auch nicht mehr sagen "the kids are alright, even if they just might be".
Und zur Diskussion über neue Jugendbewegungen habe ich auch das hier sehr schön gefunden.

We are ugly but we have the music

Blog für (Lebens-)Kunst und andere Eigenwilligkeiten

The ones with the sorest throats:


Animal Collective
Merriweather Post Pavilion

Malajube
Labyrinthes

Aktuelle Beiträge

2016
ist hier
mauszfabrick - 6. Jän, 19:43
2013
ist hier.
mauszfabrick - 9. Jän, 15:31
2012
Ist hier.
mauszfabrick - 8. Jän, 15:08
Hi
Die wohl nicht nur für dieses Weblog wichtigste...
mauszfabrick - 9. Jän, 20:50
2011
Wie schon 2010 gibt es auch 2011 hier nur die Liste...
mauszfabrick - 29. Dez, 17:30
Announcing DSCI
Es sei darauf verwiesen, dass ich als Prokrastinationsprojekt...
assotsiationsklimbim - 5. Sep, 10:28
kannst oder willst du...
kannst oder willst du mich nicht verstehen? die antwort...
mauszfabrick - 14. Jun, 16:01
die guteste aller zeiten
wie ist das nun, wenn die popkunst IMMER die guteste...
gnomas - 14. Jun, 10:33

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 4566 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 6. Jän, 19:43

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB


...we have the music
...while scribbling my poetry
Arbeitsgruppe Blogetristik
blogosphere bizarre
Exposition
feel more like a stranger each time you come home
Gesellschaftsverfehlungen
guck doch nicht hin herzchen
gute woerter
hide behind these books i read
I think my spaceship knows which way to go
nicht-redaktioneller teil, dennoch unbezahlt
Seemann, lass das Traeumen
Soma
Text ohne Reiter
weltzustand
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren