Samstag, 30. Dezember 2006

2006 ist jetzt vorbei

listen, man muss sie mögen. ihrem wesen nach wertkonservativ und immer willkürlich verzerrt sind sie zur retrospektion (ihrerseits ihrem wesen nach des teufels) vollkommen ungeeignet, und doch, man kann's nicht lassen. dass demokratie das wahre nicht sein kann, zeigen basisdemokratisch ermittelte charts, popkulturbildungsaristokratische (nicht online, aber habt ihr eh alle zuhause rumliegen. schon traurig auch, die letzte ausgabe heute in der post, aber gehört nun wirklich nicht hierher) können da schon eher als reibeflächen und abgrenzungslinien dienen. was also rockte unsere kleine resortwelt 2006, was brachte den guten, alten assozio im fast (meine oma ist zwar immer erzürnt, wenn zb skilaufwettbewerbsmoderatoren in ihrer moderation das ende des wettbewerbs vor dessen tatsächlichen ende vorwegnehmen, aber hier muss das aus internen gründen so sein) abgelaufenen jahr zum klimbimmeln:

album
1. casiotone for the painfully alone - etiquette
2. final fantasy - he poos clouds
3. parenthetical girls - safe as houses
4. blumfeld - verbotene früchte
5. peter licht - lieder vom ende des kapitalismus
6. britta - das schöne leben
7. die goldenen zitronen - lenin
8. knarf relläm trinity - move your ass and your mind will follow
9. jarvis cocker - jarvis
10. mediengruppe telekommander - näher am menschen

ehrenvolle nennung außer konkurrenz, weil ja schon viel älter: clap your hands say yeah - s.t. und arctic monkeys - whatever people say i am, that's what i'm not

ehrenvolle nennung, weil persönlich verschlafen und drum noch nicht abschätzbar, wie großartig in wirklichkeit: saalschutz - machts möglich, hey willpower - p.d.a, jeans team - kopf auf, bernd begemann - ich werde sie finden, the blow - paper television

song(1)
1. the blow - parenthesis aus dem pferd final fantasy - this is the dream of win and regine
3. schwabinggrad ballett - moderne welt
4. die goldenen zitronen - mila
5. xiu xiu - boy soprano a.d.p. tweet - oops oh my

back for good(2)
1. joy division
2. the velvet underground
3. josef k a.d.p orange juice
5. xtc

live
1. final fantasy @bierstindl
2. casiotone for the painfully alone @chelsea
3. xiuxiu @chelsea
4. britta @b72
5. melt2006

film
hat uns nie interessiert, wir gingen immer nur die filme im programmkino, wo unsere freundinnen hingehen wollten

buch
1. dietmar dath - dirac
2. moritz von uslar - waldstein oder der tod des walter gieseking am 6. juni 2005
3. thomas meinecke (hg.) - ratzingerfunktion
4. peter licht - wir werden siegen
5. michel houellebecq - die möglichkeit einer insel a.d.p joachim lottmann - zombie nation

blog
1. gesprächsfetzen
2. malorama
3. jochenliestproust
4. tug
5. zwarwald

offlinemag
1. spex
2. de:bug
3. malmoe
4. glamour
5. abstandhalter zu tba, volltext, gap, intro, now, you name it

etwas tut sich
1. passig in klafu
2. youtube-verkauf in oldskoolmedien
3. spex stirbt
4. robert schindel isst mein essen
5. ich gehe vegetarier und falle in liebe

late adopted
1. lastfm
2. skype
3. mp3-player
4. elektroherd
5. flock a.d.p emailsignatur, camphone, tabbrowsing, delicious und lebensabschnittspartnerschaft

offline-radio
1.-5. im sumpf

tv
1.-5. starmania

wort
1.-5. prekariat

rückmeldung via commentformular ist ausdrücklich erwünscht.

----------------
(1) song des jahres meint nicht single des jahres, sprich erscheinungstermin muss nicht 2006, ort nicht single sein
(2) auch hier ist keine wiederveröffentlichung im beobachtungszeitraum erforderlich

Trackback URL:
http://creekpeople.twoday.net/stories/3119305/modTrackback

driftwood - 30. Dez, 18:42

Ist der Houellebecq nicht vom letzten Jahr?

Und bei aller Liebe zu Pulp, aber das Aufscheinen des Cocker Albums in Jahreslisten, die nicht mit "Enttäuschungen" überschrieben sind, bleibt für mich ein Rätsel. Was macht es in deinen Augen gut genug für Platz 9? Mit deinen Alben 1-3 gehe ich dafür fast d'accord, kommen bei mir in die Top 5. Das neue von Blumfeld hat mich nicht interessiert, Knarf Rellöm ist an mir vorbeigegangen. Den Rest mochte ich wieder, blieben die einzelnen Alben auch nicht allzu sehr hängen.

assotsiationsklimbim - 31. Dez, 17:43

@houelle: stimmt du hast recht, houelle war 2005, eins der wenigen, was ich nicht nochmal sicherheitsgecheckt habe, weil das gefühl so stark war, dass das 06 war.

@top-alben: ich verstehe ja eben nicht, was die allseitige meckerei an jarvis soll, das ist ganz schlicht ein klasse altersweises popalbum mit allem was dazugehört und allein für i will kill again ist top ten allemal drin. und was wäre bei dir denn drin, wenn das hier alles nicht hängenblieb/nicht interessierte (eine sünde, meines erachtens übrigens)? mir kommt eben eher vor, dass viele alben in meiner liste fehlen, statt dass welche zu viel wären. kann ich gar nicht verstehen, diese verdrossenheit, die viele an den tag legen, wo doch 06 das beste popjahr aller zeiten war, mal objektiv betrachtet.
driftwood - 4. Jän, 19:15

Eben weil das Jahr alles andere als schlecht gewesen ist, kann ich eine Platzierung von Jarvis auf den forderen Rängen nicht nachvollziehen. Texte sind gut, keine Frage, aber musikalisch reizt mich das nicht sonderlich.
Die Flut interessanter Veröffentlichungen führte auch dazu, dass die Zitronen usw. bei mir nicht längerfristig hängenblieben. Alles gelungene Alben, da bin ich eh bei dir, aber sie haben bei mir keine längeren Zeiträume dominiert. Listenmensch bin ich keiner, aber wenn du schon fragst: Joanna Newsom auf der 1, die Plätze 2-6 setzten sich aus Xiu Xiu, deinen 1-3 und den Liars zusammen. Dann vermutlich Micah P Hinson, These Arms are Snakes, Shoplifting und Guillemots.
assotsiationsklimbim - 4. Jän, 22:28

ok so herum kann ich das verstehen. nur diese newsom schaff ich einfach nicht zu mögen, den rest kann ich akzeptieren. es kommt nur bei den listen immer dann so, dass ich, wenn ich mir ehrlich bin, sagen muss, dass der alte scheiß doch immer prägender war, als der neue scheiß, den ich insgeheim eh besser finde, aber eben nur insgeheim. ich bin halt so träge.
creekpeople - 30. Dez, 19:32

- Was, bitte schön, hat denn Passig in Klafu getan, was nicht schon davor getan worden wäre? Nichts hat sich getan!

- TV-Ereignis des Jahres wäre für mich eher: "Nadine traut sich". Kreuzdoof, aber ein neues Format, das in manchen Punkten wirklich gut war.

- Was ich von dem/der/das S. und anderen apodiktischen Wahnblättern halte, brauche ich hier nicht auszuführen.

- Eine Liste, die Blumfeld aufnimmt und XiuXiu nicht, kann ich nicht anerkennen, weil man beides unter Stempel "Der selbe alte Scheiß aber immer noch gut" aufnehmen müsste. (Wobei ich nicht sagen will, dass ich Blumfeld gut finde. Das Argument müsste aber dieses sein)

- Meine Top 5 "Alte Bücher, endlich gelesen und für gut befunden":
1) Laurent Mauvignier - Apprendre à finir ex aequo mit Brett Easton Ellis - American Psycho
3) Alois Hotschnig - Aus
4) Vladimir Nabokov - Lolita
5) Nicht sicher. Evtl. Kapielski - Weltgunst, evtl. Bernhard - Der Untergeher, evtl.good old Schiller - Wilhelm Tell oder eben doch noch Houellebecq - Les particules élémentaires.

assotsiationsklimbim - 31. Dez, 17:52

- passig hat in klafu das, was hier im netz und im richtigen leben in den letzten jahren so passiert und jetzt eigentlich vorbei ist, in den mainstream-mainstream getragen. das ist nicht neu und keine besonderse leistung von ihr und gut finde ich ihren text und ihre geste bekanntlich auch nicht, aber es ist passiert und es markiert einen meilenstein on the highway to epochenwechsel

- das habe ich leider nicht gesehen, ich schaue ja zu wenig fern. an dieser stelle meine guten vorsätze für 07: mehr lügen, mehr fernsehen, mehr tagsüber und weniger nachts schlafen

- lies erst mal die s., dann kannst du so was sagen

- eben nicht: blumfeld ist eben nicht der selbe alte scheiß, sondern ein neuer scheiß von alten menschen. auch hier hast du erst rederecht darüber, wenn du dir die platten mal anhören würdest. dass blümfeld aber reingerutscht sind und xiuxiu nicht, hängt mit der hier angestrebten abbildung meiner subjektiven wahrnehmung zusammen, und da war es eben so, dass die früchte öfter ins laufwerk gerutscht sind als die luftwaffe. das hat wohl hormonelle gründe. über meine einschätzung des stellenwerts der jeweiligen kulturellen leistung ist damit nur bedingt etwas gesagt. allgemein hast du natürlich recht, dass meine liste extrem konservativ ist und den richtig neuen spannenden scheiß nicht aufnimmt und nur spät- und dekadenzwerke alter säcke erwähnt. das mußte aus ehrlichkeitsgründen aber sein, denn so bin ich nunmal und so war auch 06 auch

- american psycho nachlesen hätte ich auch nicht vergessen dürfen zu erwähnen als zentrales ereignis heuer. ich erröte und verweise auf den prozesscharakter solcher listen
clodia - 31. Dez, 00:34

ich will auch wissen, warum das Jarvis Album hier für so gut gefunden wurde. Ich kann damit wenig anfangen.
Und Pulp waren meine erste grosse Liebe. Und Jarvis ist immer noch ein guter.
Aber ...

assotsiationsklimbim - 31. Dez, 17:55

s.o. (und was aber...? zuerst einmal gilt die unschulds- und großartigkeitsvermutung, also was ist das bitte falsch?)
clodia - 31. Dez, 20:03

meckern an jarvis

Das Problem mit diesem Album ist, dass es mich, wenn es nicht Jarvis wäre nicht interessieren würde. Das geht so bei einem Ohr rein, beim anderen raus, da ist (für mich) kein Lied darauf, wo ich ganz hysterisch danach suchen würde bis ich raus finde wer das ist.
Vielleicht ist es aber das. Die Erwartung die ich habe, ist die, dass ein Album gut ist weil es gut ist, und nicht weil ich die Band mag.
Ich will mich jedesmal "neu" verlieben, und nicht neben meinem alten Ehemann mit Löchern in den Socken aufwachen.

assotsiationsklimbim - 2. Jän, 14:56

da bin ich eben ganz anders (vgl. meine klettenhaftigkeit). bis zur völligen verscherzung sind bei mir zumindest drei schlechte alben in folge nötig (s.a. das beck-phänomen, der wäre ja fast noch in die top-10 gerutscht). ich bin eben fan von hingebungsvollem, langem, schmerzhochtolerantem fantum. dazu haben übrigens die herren meinecke, witzel und walter ein paar interessante dinge in ihrem plattenspieler-buch gesagt, wenn du das zufällig kennst.
FrauMorgenstern - 1. Jän, 23:03

britta war im b72!

assotsiationsklimbim - 2. Jän, 14:53

so wie es jetzt auch da steht. danke

We are ugly but we have the music

Blog für (Lebens-)Kunst und andere Eigenwilligkeiten

The ones with the sorest throats:


Animal Collective
Merriweather Post Pavilion

Malajube
Labyrinthes

Aktuelle Beiträge

2016
ist hier
mauszfabrick - 6. Jän, 19:43
2013
ist hier.
mauszfabrick - 9. Jän, 15:31
2012
Ist hier.
mauszfabrick - 8. Jän, 15:08
Hi
Die wohl nicht nur für dieses Weblog wichtigste...
mauszfabrick - 9. Jän, 20:50
2011
Wie schon 2010 gibt es auch 2011 hier nur die Liste...
mauszfabrick - 29. Dez, 17:30
Announcing DSCI
Es sei darauf verwiesen, dass ich als Prokrastinationsprojekt...
assotsiationsklimbim - 5. Sep, 10:28
kannst oder willst du...
kannst oder willst du mich nicht verstehen? die antwort...
mauszfabrick - 14. Jun, 16:01
die guteste aller zeiten
wie ist das nun, wenn die popkunst IMMER die guteste...
gnomas - 14. Jun, 10:33

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 4566 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 6. Jän, 19:43

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


...we have the music
...while scribbling my poetry
Arbeitsgruppe Blogetristik
blogosphere bizarre
Exposition
feel more like a stranger each time you come home
Gesellschaftsverfehlungen
guck doch nicht hin herzchen
gute woerter
hide behind these books i read
I think my spaceship knows which way to go
nicht-redaktioneller teil, dennoch unbezahlt
Seemann, lass das Traeumen
Soma
Text ohne Reiter
weltzustand
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren