blogosphere bizarre

Samstag, 20. Mai 2006

...

wer hat denn schon aller 'n blogr-account? freuen wir uns aufs beta? wird das noch was? lassen wir dann die flickrei und klassische twodayerei und deliciouserei?

Samstag, 19. November 2005

"Wir waren jung / und wir brauchten das Geld

... wir hatten es uns ganz anders vorgestellt."
Obwohl ich vor allem die Weitergabe des Stöckchens noch nicht ganz kapiere (Habe einfach ein Stöckchen in einem Schweizer-Comment geschmissen), hier mein illuiminatisch mystifizierter dreiunzwanzigster Beitrag, mit folgendem Satz als Quersumme:

Wenn irgend ein Verhaltensforscher das liest...

Bezeichnend fast, dass es dieser Satz ist, der bei diesem Zahlenspiel herauskommt und gleichzeitig ein derart grauenerregender Beitrag, dass ich ihn hier nicht noch einmal verlinken will.

Donnerstag, 17. November 2005

blog-leichtathletik

beim stöbern interessantes blogspiel entdeckt:
stöckchen werfen, das zweite bereits nach dem cuckoo-blogging (wenn man das ein spiel nennen darf). stöckchen werfen konfrontiert einen mit der eigenen blog-vergangenheit und bringt sehr interessante ergebnisse. warum es ausgerechnet der 5. satz aus dem 23. beitrag sein muss, konnte ich bislang noch nicht in erfahrung bringen. nur soviel: das stöckchen werfen muss es bereits eine kleine weile geben, ich bin ihm über mehrere seiten nachgehechelt, was deshalb möglich ist, weil es dazu gehört, anzugeben, von wem man das stöckchen bekommen hat und an wen man es weitergegeben hat. wie staffellauf also. blog-leichtathletik für die couchpotatoe-generation.
mein stöckchen:

wenn ja: ich bin hochgradig gefährdet.

weitergegeben wird das stöckchen an assotsiationsklimbim und an creekpeople.

Samstag, 11. Juni 2005

Blogospherischer Seitensprung

Nachdem ich vor Kurzem hier diese komische Form von Blog-Spamming entdeckt habe, sei hier eine weitere Form elektronischer Verwahrlosung zumindest einmal angedacht: Eigentlich könnte man die Comment-Funktion eines wahllos ausgewählten fremden Weblogs zu den eigenen Eingaben zum eigenen Tagesgeschehen nutzen, ohne auf den gekaperten Eintrag Bezug zu nehmen. Der eigene Weblog könnte dann ausschließlich aus Links zu den Comments bestehen.
Parallel dazu die Hausaufgabe für die menschlichen Neologismus-Kapazunder: Wie könnte man so einen Seitensprung dann kurz griffig und prägnant nennen? (Oder gibts das schon?)

Sonntag, 2. Jänner 2005

Bartezettel

Traurig aber wahr: Der schöne Blog "What's up in Ranggen" ist nicht mehr... Er hat sich aufgrund betrunkener Silvesterereignisse aufgelöst. Wir werden also ein weiteres Jahr im Keller lachen müssen.

Dienstag, 28. Dezember 2004

Don't hate the media/become the media

Das habe bitteschön nicht ich gefunden und ich will auch gar nicht wissen, wie die Person, die es gefunden hat, es gefunden hat:

what's up in ranggen.

We are ugly but we have the music

Blog für (Lebens-)Kunst und andere Eigenwilligkeiten

The ones with the sorest throats:


Animal Collective
Merriweather Post Pavilion

Malajube
Labyrinthes

Aktuelle Beiträge

2016
ist hier
mauszfabrick - 6. Jän, 19:43
2013
ist hier.
mauszfabrick - 9. Jän, 15:31
2012
Ist hier.
mauszfabrick - 8. Jän, 15:08
Hi
Die wohl nicht nur für dieses Weblog wichtigste...
mauszfabrick - 9. Jän, 20:50
2011
Wie schon 2010 gibt es auch 2011 hier nur die Liste...
mauszfabrick - 29. Dez, 17:30
Announcing DSCI
Es sei darauf verwiesen, dass ich als Prokrastinationsprojekt...
assotsiationsklimbim - 5. Sep, 10:28
kannst oder willst du...
kannst oder willst du mich nicht verstehen? die antwort...
mauszfabrick - 14. Jun, 16:01
die guteste aller zeiten
wie ist das nun, wenn die popkunst IMMER die guteste...
gnomas - 14. Jun, 10:33

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 4737 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 6. Jän, 19:43

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB


...we have the music
...while scribbling my poetry
Arbeitsgruppe Blogetristik
blogosphere bizarre
Exposition
feel more like a stranger each time you come home
Gesellschaftsverfehlungen
guck doch nicht hin herzchen
gute woerter
hide behind these books i read
I think my spaceship knows which way to go
nicht-redaktioneller teil, dennoch unbezahlt
Seemann, lass das Traeumen
Soma
Text ohne Reiter
weltzustand
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren